Javascript ist deaktiviert !
VEREIN
18.6.2019
Vier Fraktionen fordern Kunstrasen für Dhünn
Entwicklungskonzepte für Dhünn und Dabringhausen.
Politiker finden, dass Ortsteil den Anschluss verliert.
In einem gemeinsamen Antrag fordern CDU, WNKUWG, Büfo und FDP den Bürgermeister auf, für die Ortsteile Dhünn und Dabringhausen jeweils ein eigenes Entwicklungs- und Handlungskonzept aufzustellen. Dies soll bis zur nächsten Sitzung des Zukunftsausschusses im Herbst vorliegen. Die Verwaltung soll dann dem Fachausschuss darlegen, mit welchen Kosten zu rechnen ist und welche Handlungsschritte notwendig sind also welche Zahlen ermittelt werden müssen und wie die Beteiligung von Vereinen, Unternehmen und Institutionen sein müsste. Außerdem wollen die Fraktionen wissen, welche Zeitschiene realistisch ist, um diese beiden Konzepte zu erstellen.

Nach Ansicht der Antragsteller hätten solche "Binnenkonzepte" parallel zu einem integrierten Entiwcklungs- und Handlungskonzept, wie für Wermelskirchen beschlossen, größeres Potential für die Entwicklung einer gesamten Stadt und seien ein Schritt in die richtige Richtung. So zitieren die Fraktionen den Geschäftsführer der Region Köln/Bonn, Reimar Molitor, der auf dem Neujahrsempfang der CDU Wermelskirchen gesprochen hatte.

Die Antragsteller sind der Auffassung, dass Wermelskirchen in all seinen Ortsteilen eine wachsende Stadt sein müsse. "Eine wachsende Stadt ist eine attraktive Stadt und bietet einen Mehrwert an lokaler Infrastruktur für die einheimische Bevölkerung", heißt es in dem Antrag. Im beschlossenen Integrierten Entwicklungs- und Handlungskonzept war die Entwicklung der Innenstadt besonders im Fokus. "Dabei dürfen die Ortsteile Dhünn und Dabringhausen nicht vergessen werden", so die vier Fraktionen. "Die Menschen in Dhünn und Dabringhausen verdienen es, dass die politischen Gremien sich um die Zukunft der Ortsteile kümmern."

In vielen Gesprächen mit Bürgern sei deutlich geworden, dass der Eindruck bestehe, dass Dhünn in der Entwicklungsgeschwindigkeit und der Attraktivitätssteigerung nicht mithalten könne. Diesen Umstand möchten die vier Fraktionen als Antragssteller ändern.

In diesem Zuge erklären die Antragsteller, dass im Ortsteil Dhünn nach dem Verlassen aus dem Haushaltssicherungskonzept ein Kunstrasenplatz gebaut werden soll.



RP, 18.6.2019


VEREIN - 36
FUSSBALL-SENIOREN - 106
FUSSBALL-JUGEND - 1
JUDO - 4
TENNIS - 1
GYMNASTIK - 0
FÖRDERVEREIN - 1
VEREIN   18.06.2019
Vier Fraktionen fordern Kunstrasen für Dhünn

VEREIN   11.04.2019
Fußballspieler hoffen auf Kunstrasenplatz

VEREIN   08.03.2019
Eine halbe Million Euro für den Sport

VEREIN   14.12.2018
Kommentar: Endlich ein Statement vom SSV

VEREIN   14.12.2018
Kunstrasen: SSV Dhünn hat Hoffnung

VEREIN   22.11.2018
Kommentar: Ein Haken an der Sache bleibt

VEREIN   22.11.2018
Eifgen: Der erste Spatenstich ist gemacht

VEREIN   20.08.2018
Bleek nimmt Stellung zu Kunstrasen

VEREIN   22.11.2017
Neue Plätze gibt es wohl für alle Kicker

VEREIN   23.10.2017
SSV gibt Kunstrasen-Konzept in Auftrag

VEREIN   26.05.2017
Kunstrasen: In Höferhof rollen Bagger

VEREIN   30.03.2017
Kommentar: Fairness gehört dazu

VEREIN   30.03.2017
Eifgen: Kunstrasen steht noch in Frage

VEREIN   24.03.2017
Kunstrasen - Nullneun freut sich, Sorgenfalten in Dhünn

VEREIN   18.11.2016
Experte prüft Beschaffenheit der Aschenplätze

VEREIN   12.10.2016
Vereine können alle Sporthallen wieder nutzen

VEREIN   23.08.2016
FVN-Vereinsdialog beim SSV Dhünn e.V.

VEREIN   25.04.2016
Höferhof-Kunstrasen kommt erst 2017

VEREIN   15.03.2016
Rat beschließt zwei Kunstrasenplätze

VEREIN   08.03.2016
Entscheidung zum Kunstrasen erfolgt erst im Rat

VEREIN   03.03.2016
Stadt prüft Wirtschaftlichkeit für zweiten Kunstrasenplatz

VEREIN   23.02.2016
Hibst: Nur ein Kunstrasenplatz kann finanziert werden

VEREIN   14.02.2016
Das Kunstrasen-Dilemma

VEREIN   04.02.2016
CDU/SPD wollen zwei Sportplätze bauen

VEREIN   22.01.2016
Kunstrasen am Höferhof, Fläche im Eifgen für neues Hallenbad reserviert

VEREIN   21.10.2015
Entscheidung zum Thema Kunstrasenplätze vertagt

VEREIN   03.09.2015
Vereine bekräftigen Pläne für zwei Kunstrasenplätze

VEREIN   28.08.2015
Plan: Kunstrasen an zwei Standorten

VEREIN   25.03.2015
"Wir haben eine sportunfreundliche Stadt"

VEREIN   18.12.2014
Alle Kommunalpolitiker wollen den ersten Kunstrasen

VEREIN   10.12.2014
Finanzausschuss zum Thema Kunstrasenplatz

VEREIN   04.12.2014
Kunstrasen: Investition steht mit drin

VEREIN   23.11.2014
Machbarkeitsstudie für Kunstrasenplatz

VEREIN   17.11.2014
Kreis 14 bedankt sich bei Ehrenamtlern für gute Arbeit

VEREIN   04.09.2014
TuRa Pohlhausen fürchtet Fusion

VEREIN   28.08.2014
Kunstrasen - drei Vereine kooperieren

Sport- und Spielverein Dhünn e.V. © Copyright 2019
Alle Angaben ohne Gewähr!