Javascript ist deaktiviert !
VEREIN
15.9.2020
Rasen kommt in dieser Woche
Das erste Spiel auf dem neuen Grün in Dhünn soll am 27. September stattfinden
Beim Bau des Kunstrasen-Platzes an der Staelsmühle packen viele Dhünner Bürger mit an: Aktuell haben Aktive des Dhünner Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVV) stattliche 20 Sattelzüge Mutterboden angefahren, verteilt und darauf Wiese ausgesät. Kantsteine am Rand der Beete müssen teilweise noch gesetzt werden, zwei weitere Beete sollen als Versickerungsflächen neben dem Umkleidekabinengebäude entstehen.

"Wir waren alleine beim heutigen Arbeitseinsatz über 30 freiwillige Helfern - wir kommen gut voran", erläutert Michael Weiden, der die Arbeiten für den SSV Dhünn koordiniert. "Am 25. September ist der Kunstrasen-Platz fertig." Am 27. September steht dann das erste Heimspiel auf dem neuen Kicker-Grün der ersten SSV-Herren-Elf gegen den TSV Urdenbach an - am 4. Oktober folgt das Lokal-Derby gegen Dabringhausen. Wie Weiden berichtet, liefert die Fachfirma "Polytan" noch im Laufe dieser Woche den Kunstrasenbelag an und verlegt diesen auf der etwa 100 mal 70 Meter großen Fläche: "Das ist bis zum Wochenende erledigt. In der nächsten Woche wird dann der Sand eingearbeitet."

Die Wettervorhersagen könnten für diesen Plan besser nicht sein. Reichlich Arbeit haben die Aktiven in Sachen Pflastern noch vor sich: Kantsteine zum Einfassen der Beete müssen gesetzt werden, ebenso muss der Bereich vor dem Kabinengebäude gepflastert werden. "Wir wollen auch den gesamten Zuweg bis zur Straße pflastern - das kann sich aber noch bis Ende Oktober hinziehen"; schätzt Michael Weiden: "Wir haben etwa 750 Quadratmeter bereits gepflastert, insgesamt sind es rund 1800 Quadratmeter." Allerdings seien die großen Flächen leichter zu verlegen als die Winkel und Kanten rund um den Fußballplatz."

Mit Blick auf die Leistung der freiwilligen Helfer kommentierte Weiden mit einem freudigen Lachen: "Wenn du so dolle Typen nicht hast, kannst du einpacken. Es ist Wahnsinn, was in dreieinhalb Monaten geschehen kann." Und weiter: "Wir sind sicherlich froh, wenn es fertig ist und wir mal durchatmen können - aber auch stolz, was mit Eigenleistung erreichbar ist." Unmittelbar am Fußballplatz wolle der VVV Dhünn noch ein Beet anlegen, in das auch drei Sitzbänke integriert werden. Zudem muss ein Carport gebaut werden, wo die Gerätschaften zur Pflege der Kunstrasenfläche ihren Platz finden. "Einen Trecker für 25 000 Euro haben wir schon angeschafft", sagt Weiden, der froh ist, dass der SSV bereits 165 Meter Bandenwerbung verkauft hat: "Wir brauchen diese Einnahmen, denn wir müssen den Platz ja auch unterhalten."

2021 wolle der SSV das Kabinengebäude aufstocken, kündigt Michael Weiden an: "Wenn wir das in Aussicht gestellte Geld von der Stadt kriegen, dann machen wir das." Demnach sollen 100 000 Euro von der Stadt kommen, 180 000 Euro will der SSV selbst stemmen. "Bis dahin verschönern wir die Fassade mit einem neuen Anstrich und mit neuer Beleuchtung. Wir modernisieren gerade die komplette Elektrik in dem Kabinengebäude."



rga online, Stephan Singer, 15.9.2020


Sport- und Spielverein Dhünn e.V. © Copyright 2020
Alle Angaben ohne Gewähr!