Javascript ist deaktiviert !
desktop
SAMSTAG, 18.11.2017
VEREIN
12.10.2016
Vereine können alle Sporthallen wieder nutzen
Die Mehrzweckhalle in Dabinghausen ist seit dem 1. Oktober wieder nutzbar.
Unter Vorbehalt wurde die Mehrzweckhalle in Dhünn wieder freigegeben.
Der Karnevalssession steht nichts im Wege. Der Förderverein der Mehrzweckhalle Dabringhausen machte es möglich, dass die Halle seit dem 1. Oktober wieder nutzbar ist.
Die Ehrenamtler, die sich für Sport und Kultur in dem Stadtteil einsetzen, packten tatkräftig mit an und unterstützten die Stadtverwaltung bei der Wiederinstandsetzung.
Bis vor Kurzem wurde die Mehrzweckhalle als Flüchtlingsunterkunft genutzt.

Die Spuren, die dieser Umstand hinterlassen hat, waren deutlich sichtbar. „Hier mussten diverse Arbeiten erfolgen, unter anderem Reparaturarbeiten an den Holzwänden, Sanitärinstallationen, am Außentor und an den Fliesen“, teilt Kirstin Wirtz im Namen der Stadt Wermelskirchen mit.

Auch eine umfassende Grundreinigung durfte nicht fehlen. „Dank der ehrenamtlichen Helfer konnte diese Halle sehr schnell wieder nutzbar gemacht werden“, so Kirstin Wirtz weiter.

Glücklich war der Förderverein über die Entscheidung, vor dem Einzug der Flüchtlinge kurzfristig einen Schutzboden in der Mehrzweckhalle verlegt zu haben. Dieser Schutz sorgte dafür, dass nicht ähnliche Schäden wie in der Sporthalle an der Schubertstraße entstanden. Der Boden dort musste komplett erneuert werden. Für den Sportbetrieb war er zu stumpf. Dort, wie auch in Dabringhausen, können die Sportvereine mittlerweile wieder wie gewohnt trainieren.

Unter Vorbehalt wurde die Mehrzweckhalle in Dhünn in der vergangenen Woche wieder freigegeben. Die Stadtverwaltung will dort kurzfristig prüfen, welche Reparaturmaßnahmen dort notwendig sind. „Nach heutigem Stand ist eine Bodenerneuerung sehr wahrscheinlich“, teilt Kirstin Wirtz mit.

Ob es in naher Zukunft erneut Zuweisungen geben wird, ist nicht abzusehen. Einen Notfallplan für die Unterbringung einer großen Zahl von Flüchtlingen habe die Stadt nicht, so Kirstin Wirtz. „Die Stadt hat keine Erstaufnahmeeinrichtung mehr.“ Das angeschaffte Mobiliar wird inzwischen in anderen Unterkünften genutzt oder ist für den Fall der Fälle zwischengelagert.


rga, Jennifer Preuß, 11.10.2016


VEREIN - 27
FUSSBALL-SENIOREN - 69
FUSSBALL-JUGEND - 1
JUDO - 4
TENNIS - 0
GYMNASTIK - 0
FÖRDERVEREIN - 1
VEREIN   23.10.2017
SSV gibt Kunstrasen-Konzept in Auftrag

VEREIN   26.05.2017
Kunstrasen: In Höferhof rollen Bagger

VEREIN   30.03.2017
Kommentar: Fairness gehört dazu

VEREIN   30.03.2017
Eifgen: Kunstrasen steht noch in Frage

VEREIN   24.03.2017
Kunstrasen - Nullneun freut sich, Sorgenfalten in Dhünn

VEREIN   18.11.2016
Experte prüft Beschaffenheit der Aschenplätze

VEREIN   12.10.2016
Vereine können alle Sporthallen wieder nutzen

VEREIN   23.08.2016
FVN-Vereinsdialog beim SSV Dhünn e.V.

VEREIN   25.04.2016
Höferhof-Kunstrasen kommt erst 2017

VEREIN   15.03.2016
Rat beschließt zwei Kunstrasenplätze

VEREIN   08.03.2016
Entscheidung zum Kunstrasen erfolgt erst im Rat

VEREIN   03.03.2016
Stadt prüft Wirtschaftlichkeit für zweiten Kunstrasenplatz

VEREIN   23.02.2016
Hibst: Nur ein Kunstrasenplatz kann finanziert werden

VEREIN   14.02.2016
Das Kunstrasen-Dilemma

VEREIN   04.02.2016
CDU/SPD wollen zwei Sportplätze bauen

VEREIN   22.01.2016
Kunstrasen am Höferhof, Fläche im Eifgen für neues Hallenbad reserviert

VEREIN   21.10.2015
Entscheidung zum Thema Kunstrasenplätze vertagt

VEREIN   03.09.2015
Vereine bekräftigen Pläne für zwei Kunstrasenplätze

VEREIN   28.08.2015
Plan: Kunstrasen an zwei Standorten

VEREIN   25.03.2015
"Wir haben eine sportunfreundliche Stadt"

VEREIN   18.12.2014
Alle Kommunalpolitiker wollen den ersten Kunstrasen

VEREIN   10.12.2014
Finanzausschuss zum Thema Kunstrasenplatz

VEREIN   04.12.2014
Kunstrasen: Investition steht mit drin

VEREIN   23.11.2014
Machbarkeitsstudie für Kunstrasenplatz

VEREIN   17.11.2014
Kreis 14 bedankt sich bei Ehrenamtlern für gute Arbeit

VEREIN   04.09.2014
TuRa Pohlhausen fürchtet Fusion

VEREIN   28.08.2014
Kunstrasen - drei Vereine kooperieren

Sport- und Spielverein Dhünn e.V. © Copyright 2017
Alle Angaben ohne Gewähr!